Warum Tierkommunikation?

Warum Tierkommunikation? Ich kenne doch mein Tier, seine Bedürfnisse, etc.?

Stellen Dir vor, Du reist in ein Land, kannst aber die dortige Landessprache nicht sprechen.
Du kannst Dich zwar mit Händen gestikulierend durchschlagen, aber es wäre doch schön, ein paar Sätze mit den Menschen wechseln zu können. Nicht jedes Anliegen lässt sich in Zeichen- oder Körpersprache übermitteln.

So geht es auch unseren Tieren.

Im Zusammenleben mit einem Tier, lernen wir seine Bedürfnisse und Vorlieben kennen und handeln natürlich auch intuitiv.
Aber wie gesagt, so manches tierische Anliegen lässt sich nicht anhand von Körpersprache ausdrücken, zumindest nicht so das es auch beim zugehörigen Menschen unmissverständlich ankommt.
Denn Körpersprache muss vom Menschen erst einmal gedeutet werden, anhand von Erfahrungen, oder Gelesenem, aber immer erfolgt die Deutung aus menschlicher Sicht.
Stimmt die Deutung des Menschen nicht mit dem überein was das Tier ausdrücken möchte, kommt es zwangsläufig zu einem Missverständnis.
Ein Missverständnis führt bei Tieren dazu, dass sie sich unverstanden fühlen, was sich dann wiederum in Verhaltensauffälligkeiten und in sehr krassen Fällen auch in körperlichen Krankheiten niederschlagen kann.
Oder, wie es leider sehr oft bei Katzen der Fall ist, dass sie weglaufen.

Tiere nutzen die Möglichkeit der Tierkommunikation sehr gerne, denn so können sie ohne Missverständnisse und Umwege ausdrücken was ihnen auf der Seele liegt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Iris Drechsel Rechtlicher Hinweis Alle Texte, Fotos und Grafiken, sowie Inhalt dieser Webseite unterliegen dem Schutz des Urheberrechts. Die Kopie, Veränderung, gewerbliche Nutzung, Verwendung in andere Medien oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet bzw. bedarf der vorherigen und ausdrücklichen Genehmigung von mir. Die von mir geführten Gespräche und Botschaften dürfen ohne meine Zustimmung nicht im Internet oder anderen Medien veröffentlicht werden.